3 chinesische Münzen

Das I-GING

Das I-GING ist eine alte, chinesische Münzorakelmethode. Dank der Übersetzung von Richard Wilhelm, 1924, „Das I GING Das Buch der Wandlungen“ sind wir heute in der Lage, die Ergebnisse zu interpretieren.

Herrmann Hesse erläutert diese Methode in seinem „Glasperlenspiel“ wie folgt: „… sich dem Sinn des Leben und seiner inneren Zusammenhänge ergeben.“

Ich integriere diese Methode gern in die Feng Shui Beratung, sofern die Fragen der Klienten es sinnvoll machen.

An dieser Stelle einige Beispiele: (Tipp: Keine der Fragen darf mit ja/nein beantwortet werden!)

  • Wie beeinflusst diese Wohnung meine weitere persönliche Entwicklung?
  • Wie entwickelt sich meine weitere berufliche Laufbahn, wenn ich diese Räumemiete?
  • Wie entwickelt sich meine finanzielle Situation, wenn ich die Geschäftsräumeweiterhin nutze?
  • Was braucht es von mir, um eine neue Beziehung zu finden?

Es sind sehr konkrete und wichtige Fragen, die durch die Feng Shui Analyse eine Orientierung bekommen und mittels des I GING mit Ihrer Person verbunden werden.

Aber Vorsicht! Diese Befragung ist außerordentlich kraftvoll! Man bekommt zudem selten die Antworten, die man sich wünscht.